Repair-Café Sigmaringen

im Alten Schlachthof in Sigmaringen

Repair-Café – derzeitige Einschränkung

Es kann leider kein Kaffee & Kuchen angeboten werden, aber eine kleine Anzahl an Sitzmöglichkeiten, um während der Wartezeit mitgebrachtes zu verspeisen.

Reparaturen können momentan nur eingeschränkt angeboten werden, keine Näharbeiten, keine sehr aufwendigen Reparaturen von Elektrogeräten.

Sollte Ihre Reparatur nicht durchgeführt werden können, wird eine Warteliste geführt, für das nächste Repair-Café. Die Gegenstände können aber nicht abgegeben/dagelassen werden.

Wenn Sie Ihre Reparatur online anmelden, dann können wir im Vorfeld die entsprechenden Reparateure anfragen. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis für die monentanen Einschränkungen.

Kontakt: repaircafe@fairwandel-sig.de

Unsere unterstützende Hände


Pablo Ryck

Bei Problemen mit elektronischen Kleingeräten wie PC, Notebook, Handy und Smartphone, Drucker, Stereoanlage etc. helfe…
Weiterlesen

Sharon Heerdegen

Eine ausgebildete Näherin, die ehrenamtlich Hilfestellungen bei Änderungen und Reparaturen an Textilien anbietet – ob…
Weiterlesen

Wir geben unser bestes bei:

  • Holzreparaturen
  • Elektronikproblemen
  • Kleinere Schweißarbeiten
  • Hilfe bei Smartphones/Internet/Computer-Problemen 
  • Unterstützung bei Näharbeiten
  • Informationen zum Thema Solar
  • In Kooperation mit dem BUND-Ortsgruppe Sigmaringen sammeln wir alte Handys

Reparieren statt Wegwerfen, Upcycling-Werkstatt

In Kooperation mit dem Verein „Alter Schlachthof“ findet ein Repair-Café in Sigmaringen statt. Damit soll Menschen die Möglichkeit geboten werden, unter Anleitung von Ehrenamtlichen Gebrauchsgegenstände zu reparieren und dem unsäglichen Trend, kaputte Gegenstände nach dem ersten kleinen Schaden wieder wegzuwerfen eine Gegenposition geboten werden. Eine echte Alternative und ein Angebot für alle, die ihr Leben ein Stück weit nachhaltiger gestalten wollen. 

Der Wegwerfgesellschaft die Stirn bieten – Repaircafé startet in Sigmaringen

Die Initiative hat sich aus der Bürgerschaft gegründet und besteht derzeit aus rund 15 Personen aus und um Sigmaringen. Sie möchte mit verschiedenen Angeboten in Sigmaringen und der Umgebung Antworten auf dringliche Zukunftsfragen geben. Angestrebt wird eine nachhaltige, resiliente Lebensweise, enkeltauglich, gemeinschaftlich und integrativ – alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen. Inspiriert ist die Gruppe von unterschiedlichen Strömungen und Initiativen, die bundesweit und gar weltweit dringende Zukunftsfragen angeht. Das Credo lautet: Wo die Politik keine Antwort gibt oder einfach zu langsam ist, sind kleinräumige Lösungen gefragt, ist gemeinschaftliches Handeln und Kooperation erforderlich. 

Der Verein „Ateliers im alten Schlachthof“ wurde von der Gruppe angefragt und die Idee, ein Repair-Café zu eröffnen stieß auf Resonanz. Mit dem Angebot, jeden 1. Samstag im Monat den Schlachthof für alle zu öffnen und dabei die Idee des gemeinsamen Reparierens auch nach Sigmaringen zu bringen erhoffen sich die Initiatoren, dass beide Seiten profitieren: Auf der einen Seite gibt es nun einen Ort, wo das Repair-Café stattfinden kann, auf der anderen Seite wird der Schlachthof einem Publikum zugänglich, das womöglich bislang noch keinen Kontakt zu den Ateliers hatte. 

Die Idee des Repair-Cafés ist es, unter Anleitung von Menschen  (Experten oder Semi-Experten) anderen Menschen Hilfestellung zu geben, um Gebrauchsgegenstände selbst zu reparieren, Kaputtes wieder aufzumöbeln. Sei es der alte Stuhl, der wackelt, das Radio, wo nur die Buchse zur Stromversorgung kaputt ist, der platte Fahrrad-Schlauch, der geflickt werden will, das Buch, bei dem der Buchdeckel aus dem Leim geht, Spielzeug oder auch Kleidungsstücke, die zu schade zum Wegwerfen sind. Neben dem Reparieren wird Gemeinschaft gepflegt, denn im Austausch macht das Reparieren doppelt Freude. Das Café soll für ein lebendiges Miteinander stehen. Eingeladen sind also nicht nur diejenigen, die Reparieren möchten, sondern auch alle, die in gemütlicher Atmosphäre gegen eine Spende einen Kaffee trinken wollen. 

Um ein möglichst großes Spektrum an Reparatur-Stationen anbieten zu können, suchen die Veranstalter noch Experten, die sich vorstellen können, bei der Idee mitzuwirken. „Ein pensionierter Elektriker oder ein Technik-Lehrer ist genauso willkommen wie der Hobby-Bastler mit Expertise, der sein Wissen gerne weitergeben möchte und nebenbei eine wenig Spaß an der Arbeit mit anderen Menschen hat“, sagt Rüdiger Sinn, einer der Initiatoren des Repair-Cafés. In Zukunft sollen neben elektrischen Geräten, Möbel, Spielzeug, Fahrrädern, Dingen aus Holz und Haushaltswaren auch Kleider und Textilien, Elektronik und defekte PCs repariert werden. Dafür braucht es dann aber Expertinnen und Experten, die diese Aufgabe übernehmen könnten. 


Über das Repair-Café Sigmaringen

Alle sind herzlich willkommen zum Repair-Café zu kommen – der Eintritt ist frei. Wer etwas zu reparieren hat, sollte zu jeder Veranstaltung genau einen (1) Gegenstand mitbringen. 
Repariert werden Elektrogeräte, alle Dinge ohne Kabel, Holz sowie Textilien und auch Fahrräder. Auch für die Reparatur von Computern / Handys sind Experten da. Es gibt entsprechendes Werkzeug und mindestens eine Expertin/einen Experten. Wir möchten motivieren, selbst zu reparieren – natürlich ist trotzdem jemand da, der hilft, wenn es nicht weitergeht.

Bitte bedenkt, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Wenn ihr schon wisst, dass ihr ein bestimmtes Ersatzteil braucht, bringt es mit.

Wo wird gewerkelt und gibt es Kaffee?

Seit Juli 2019 veranstalten wir einmal im Monat ein Repair-Café – immer am ersten Samstag von 9.30 bis 15 Uhr (wenn es nicht gerade ein Feiertag ist). Der Verein Ateliers im Alten Schlachthof stellt uns die Räumlichkeiten zur Verfügung. 

Zu den Veranstaltungen organisieren wir (das Repair-Café Team) Kuchen, Kaffee oder Tee. All das gibt es zur Selbstversorgung und auf Spendenbasis.

Wer macht das und warum?

Getragen und organisiert wird das Repair-Café Sigmaringen von der Nachhaltigkeitsinitiative FairWandel SIG. Die Menschen, die sich dort aktiv beteiligen, haben Lust auf einen aktiven Wandel in unserer Gesellschaft und engagieren sich in verschiedenen Bereichen.

Unsere Helfer, Organisatoren und Reparateure sind motivierte Freiwilllige, Handwerker, Studenten, Auszubildende und Ruheständler. Da dies hier alles ehrenamtlich läuft suchen wir Verstärkung für unser Team, sprecht uns einfach an.

Kostet das was?

Der Eintritt ist frei, allerdings kommen Kosten für Raummiete, Material, Werbung, etc. auf uns zu. Von dem her brauchen wir die Spendeneinnahmen. Alle sind daher aufgerufen, je nach Möglichkeit, Reparatur-Aufwand (und Hunger) einen Beitrag zu spenden.


Anmeldung zum Newsletter


Repair-Café Sigmaringen ist Mitglied im Zusammenschluss der Repair-Cafés Deutschland

Asylbewerber reparieren gemeinsam 30 Stühle

Artikel – Schwäbische Zeitung, Sigmaringen

Sinngemäß handelt der Artikel von einer Kooperation zwischen dem Repair-Café und der LEA (Landeserstaufnahmestelle) in Sigmaringen. Einige Flüchtlinge halfen 30 Stühle zu reparieren, die Zusammenarbeit klappte trotz Sprachunterschiede prima.