Sharon Heerdegen

Eine ausgebildete Näherin, die ehrenamtlich Hilfestellungen bei Änderungen und Reparaturen an Textilien anbietet – ob Hosen umnähen oder flicken sowie sonstige Änderungs- und Näharbeiten oder einfach nur Beratung und Tipps rund ums Nähen.

Hans Peter Winterhalder

Solarbotschafter Hans-Peter Winterhalder 
72514 Inzigkofen-Engelswies

Meine Solarerfahrungen: 

„Photovoltaikanlage installiert zum Betreiben des eigenen E-Autos und-Stromeigenverbrauch“ 

Mein besonderes Anliegen ist es, Menschen, die ein freies Haus- oder  Garagendach haben,  die unbestreitbaren Vorzügen einer Photovoltaikanlage mit Eigenverbrauch des Sonnenstroms in Verbindung mit einem E-Auto klarzumachen.

Dies Rechnet sich für die Umwelt und ganz besonders für den eigenen Geldbeutel!

Seit Anfang Juli 2020 habe ich eine 4,55 kW Photovoltaikanlage zur Eigen-Stromerzeugung auf dem Garagendach installiert (23² ;nur ein geringer Teil wird davon ins Netz eingespeist), die ca. 5000 Kilowatt Strom im Jahr erzeugt.

Eine Solarstrombatterie mit 7,5 kW Speicher garantiert, dass der Strom auch an sonnenarmen Tagen zur Verfügung steht.

Mit dem Strom wird das neue E-Auto (SEAT, 32,5 kW Batteriekapazität) betrieben und vor allem der Strom direkt selbst verbraucht und nur noch zu einem geringen Teil vom Netzbetreiber bezogen.

Dadurch spare ich jährlich 2300 Kg Co² ein!

Meine Einsparungen in der Übersicht:

+ 1140,- EUR für Benzin bei 13.000 km/Jahr und bei 12 kW/100 km brauche ich 1560 kW  Sonnenstrom

+  540, EUR für gesparte 1.500 kW Strom à EUR 0,32,6 kWh                          1500 KW   Sonnenstrom

+ 286,- EUR für 1430 KW Batterieladung                                                             1430 KW    Sonnenstrom

+ 50,- EUR  für Netzeinspeisung 560 KW                                                               500 KW   Sonnenstrom

Die Anschaffungskosten beliefen sich auf  EUR  17.400 brutto.

Nach meiner Rechnung müsste die Investition aufgrund meines hohen Eigenstrombedarfs und des hohen Strompreises(steigt laufend!) schon in etwa 11-12 Jahren amortisiert sein!

Zudem ist noch eine weitere PV-Anlage auf dem Hausdach installiert, die ca. 5000 KW/Jahr an Strom liefert, der ins Netz eingespeist wird und seit über 20 Jahren eine thermischeSolaranlage, die das Warmwasser fast zum Nulltarif über das ganze Jahr liefert.

Allein durch das E-Auto spare ich 1,7 Tonnen CO² ein pro Jahr!

Ein E-Auto setzt  beim heutigen Strommix  nur 2,2 To CO² fei, gegenüber einem Benziner, der 5,2 To an die Umweltabgibt.  

Bei einem mit reinem Solarstrom betriebenen E-Auto ist die Umweltbilanz noch wesentlich günstiger!

Das Potenzial auf Deutschlands Dächern für Sonnenstrom beläuft sich auf 800Gigawatt. Das entspricht 80 Atomkraftwerken!

Zur Erzeugung eines Kilowatts Strom werden  bei Kohleverstromung ca. 1000 Gramm CO² frei.

Bei PV-Anlagen nur zwischen 30-60 Gramm!

Fazit: Nichts lohnt sich mehr, als sein Elektroauto ab einer gewissen Fahrleistung mit selbst erzeugtem Strom zu betreiben und den restlichen Strom noch im Haushalt zu nutzen

Mein CO²-Verbrauch pro Jahr dürfte somit bei nur noch etwa 4 Tonnen CO² liegen.

Der Durchschnitt in D beläuft sich auf knapp 11 Tonnen!!!

Fazit: Nichts lohnt sich mehr, als sein Elektroauto ab einer gewissen Fahrleistung mit selbst erzeugtem Strom zu betreiben und den restlichen Strom noch im Haushalt zu nutzen

Roland Stehle

Holzreparaturen, mechanische Probleme, Fahrrad reparieren, Elektrik,…

Hans-Peter Winterhalder

Beratung rund um das Thema Solar

Cl– Optimierung des Stromverbrauchs im Haushalt, Analyse des momentanen 
Verbrauchs mit Optimierungsvorschlägen,
Motivierung zu „grünem Strom“

– Vorabberatung zur Installation einer Photovoltaikanlage inclusive eines 
Solarstromspeichers mit Wirtschaftlichkeitsrechnung (Nutzung
des selbst erzeugten Stroms, u.a. auch zum Betreiben eines Elektroautos)

–  “ 100 neue Solardächer für Sigmaringen“: Zusammenbringen von Interessenten, die sich ein Solardach zulegen wollen (Einsparung von Kosten durch gemeinsamen Einkauf, die richtigen 
Installateure finden, Fehler im Vorfeld vermeiden)

– Strom auch in Mietwohnungen  selbst nutzen (Aufstellen entsorechender 
Solarmodule z.B. auf dem Balkon)

– Empfehlungen vor dem Kauf eines Elektroautos: Die eigenen Erfahrungen 
weitergeben. Welches Fahrzeug rechnet sich für mich? Entkräftung der Argumente  gegen Elektroautos.  Zusammenbringen 
von möglichen Käufern.

Mit den Leuten in direkten und intensiven Kontakt kommen, da kann man am 
meisten positiv in bezug auf Nachhaltigkeit bewirken.